Sehr geehrte Unternehmer-Kolleginnen und Unternehmer-Kollegen,           

in der Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg setze ich mich mit Hilfe des BFFK (www.bffk.de) u.a. für eine Reduzierung der Zwangsbeiträge ein. Diese könnten problemlos gesenkt werden, würden die Kammern nicht ständig ihre gesetzlich definierten Aufgaben überschreiten.  Eine Aufgabenüberschreitung aus unserer Sicht ist die finanzielle Unterstützung der Wirtschaftsjunioren. Deshalb fordern wir die Kammer auf, Fakten auf den Tisch zu legen:

Diese Mail wurde am 12.05.2013 an die IHK Ostwürttemberg gesendet:           

______________________________________________________

           

Hallo Herr P*****,

           

in der VV-Sitzung, 06.05.13, hat IHK-Präsident Althammer zum einen die materielle und sachliche Unterstützung der Wirtschaftsjunioren erwähnt und zum anderen den Wirtschaftsjunioren auch weiterhin Unterstützung durch die IHK zugesagt.

Eine Unterstützung der Kammer (für was auch immer) erfolgt   aus den Beiträgen der Zwangsmitglieder.           

Daher bitte ich Sie als Geschäftsführer der   Wirtschaftsjunioren um Beantwortung folgender Fragen:           

                 
  1. In welcher Höhe (in Euro) werden die WJ pro Jahr von der IHK   Ostwürttemberg unterstützt?
  2.              
  3. Welche Sachleistungen (Arbeitszeit IHK-Mitarbeiter/innen, Porto,   Raumkosten usw.) erhalten die WJ pro Jahr von der IHK   Ostwürttemberg?      

Die Daten bitte ich möglichst in einer excel-Tabelle   vollständig (2010 – 2012 tatsächlich, 2013 geplant) aufzuführen.           

Vorab schon besten Dank           

Rainer Horlacher
            
H O T    Jeans & Mode
Hüttlingen - Gschwend
www.hot-jeans.de           

info(at)hot-jeans.de

           

IHK_Zwangsmitgliedschaft

           

          Rainer Horlacher